Jugendabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Heyen

Jahreshauptversammlung 2017

Eine Bericht von Sabine Weiße (Text und Bild)

 

 

Von einem „durchweg positiven Jahr“ sprach Jugendfeuerwehrwart Mirko Milutinovic bei der Hauptversammlung. So zählt die Jugendfeuerwehr Heyen nach drei Neueintritten aktuell 12 Mitglieder mit einem Durchschnittsalter von 13,6 Jahren. „Zur Truppmann 1-Ausbildung können wir einen Kameraden aus der Jugendwehr entsenden, so dass auch der Nachwuchs der Einsatzabteilung von uns sichergestellt wird.“

 

tl_files/fM_k0007/Jugendfeuerwehr/Kommando JFW mit Pokalen.jpg

Neuzugänge für den Trophäenschrank: Jugendsprecher David Petermann (li.) und Gruppenführer Eric Petermann mit den in 2017 errungenen Pokalen, daneben Marco Duttmann und Mirko Milutinovic.

 

„Neuzugänge“ sind auch für den ohnehin schon gut gefüllten Trophäenschrank zu vermelden: Den Pokal für Platz zwei beim „Spiel ohne Grenzen“ holte der Heyener Nachwuchs gemeinsam mit der Jugendwehr Halle im Rahmen des Jubiläums der Jugendfeuerwehr Golmbach/ Warbsen. Beim Orientierungslauf, zu dem die Rühler Nachwuchsbrandschützer anlässlich ihres 45-jährigen Bestehens eingeladen hatten, erwies sich Heyen als konditionsstark und geschickt – und wurde Sieger. Platz acht sprang bei Bundeswettbewerb der deutschen Jugendfeuerwehr in Bevern heraus, hier war man im Team mit Kemnade/Bodenwerder gestartet.

 

Neben den regulären wöchentlichen Ausbildungsdiensten stand der Ausbildungstag auf Samtgemeindeebene auf dem Programm, wo auch die neue Drehleiter vorgeführt wurde.

 

Als „Highlight des Jahres“ bezeichnete Milutinovic das Kreiszeltlager in Zichtau (Sachsen-Anhalt) mit Lagerolympiade, Völkerballturnier und einem Besuch der Gedenkstätte am ehemaligen Grenzübergang Marienborn. Die Jugendflamme der Stufe eins brachten vier Heyener Kinder mit nach Hause. Mit Marco Duttmann und Christopher Tiele engagieren sich zudem zwei Betreuer aus Heyen bei der Feuerwehr-AG, die im Rahmen der Nachmittagsbetreuung an der Oberschule Bodenwerder angeboten wird.

 

Darüber hinaus war die Jugendwehr für die Bewirtung beim Neujahrsempfang der Gemeinde zuständig, übernahm die Kinderbetreuung beim Dorfkönigsschießen, war bei der Kranzniederlegung am Ehrenmal und bei der Aktion „Saubere Landschaft“ dabei. Bei den Kommandowahlen bestätigten die Jugendlichen Marco Duttmann als stellvertretenden Jugendfeuerwehrwart.